Food · Rezepte · Vegetarisch

Rezept: Kisir (Türkischer Bulgursalat)

Ich habe jetzt länger nichts gepostet, da ich bei den Temperaturen von 30 Grad Celsius, nicht wirklich Lust habe mich in die Küche zu stellen, sondern den Sommer lieber in meinem Garten und in der Sonne genieße. Außerdem hat man bei diesem Wetter auch nicht wirklich den Wahnsinnshunger, geschweige denn hat man Gelüste auf warme, schwere Gerichte.

Somit gab es in letzter Zeit Salate in allen Variationen (Wurstsalat, griechischer Salat, Tomatensalat) oder eine einfache Jause. Aber ich hatte Lust auf ein bisschen Abwechslung – etwas in die orientalische Richtung – und dachte mir, ein türkischer Bulgursalat (Kisir) wäre lecker, leicht, erfrischend und vor allem schnell zubereitet.

IMG_20160705_123237

Hier also das Rezept…

Zutaten:

1 Tasse Wasser
1 Tasse Bulgur (fein)
4 große Tomaten
1/2 Salatgurke
4 Frühlingszwiebel
1 EL Tomatenmark
1 EL Paprikamark
1 EL Butter
1 TL Salz
1 TL Kreuzkümmel
je 1 Handvoll Petersilie und Minze oder Kräuter nach Belieben
Saft einer Zitrone
Chilis nach Belieben
3 EL Öl nach Belieben

Zubereitung:

Das Tomatenmark, Paprikamark und die Butter in einem Topf warm werden lassen.

Die Tasse Wasser aufgießen, Saft der Zitrone, Kreuzkümmel und Salz dazugeben und alles aufkochen lassen.

Die Tasse Bulgur dazugeben und nochmals kurz aufkochen lassen. Dann von der Herdplatte nehmen und mit Deckel ca. eine halbe Stunde quellen lassen, bis der Bulgur die komplette Flüssigkeit aufgenommen hat. Den Bulgur mit einem Löffel auflockern, das es wieder einzelne Körner sind.

Die Frühlingszwiebel in feine Streifen, die Tomaten und Gurken in Würfel schneiden und die Kräuter fein hacken. Alles mit dem ausgekühlten Bulgur vermengen, Öl dazu geben und eventuell nachwürzen bzw. wer es scharf mag, mit Chilis verfeinern.

Den Kisir mit Zitrone servieren, das gibt noch mal den letzten frischen Geschmack.

Wie auf meinem Foto zu sehen, kann auch eine Joghurtsauce dazu gereicht werden. Dazu habe ich einfach griechisches Joghurt genommen und es mit Salz, Knoblauch und Schnittlauch abgeschmeckt.

Tipp:
Der gekochte Bulgur ohne dem frischen Gemüse hält im Kühlschrank einige Tage und kann somit super auf Vorrat gemacht werden. Dann muss nur mehr das Gemüse dazu geschnibbelt werden und man hat sofort ein leckeres und gesundes Essen, egal ob für zu Hause oder für das Büro.

PS: Ich habe auf das Öl dieses Mal verzichtet, da ich eine gesündere Variante haben wollte und ich finde, dass schon genug Butter am Bulgur ist, dies tut dem Geschmack jedoch keinen Abbruch.

Also lasst es euch diesen türkischen Salat schmecken und genießt die heißen Sommertage.

Liebe Grüße, eure Jassi

Wer nicht genießt, ist ungenießbar.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s